9.10 - 13.10 | 1. Kinder Turn-C(h)amp


Unser 1. Kinder Turn-C(h)amp mit 25 Kindern ist bereits wieder Geschichte! Die Kinder hatten riesig den Plausch, viel Freude und Spass in unserer Trainingshalle - eine tolle und turnerische Atmosphäre!

Wir danken allen Eltern für Ihr Vertrauen! Gerne dürfen die Kinder bei uns im Kids Gym oder im Einführungsprogramm weiterturnen - einfach bei Sven Sixtus melden! Wir sehen uns... 

 

Herzlichen Dank auch an unsere Unterstützer!

 

Der Abschlusstag mit den Kindern des Camps...

 

... und hier die Impressionen vom ersten Trainingstag!

 

16.09 | 22. Hauptversammlung des TZ Rheintal


Am vergangenen Samstag fand die 22. HV des TZ Rheintal im Restaurant Kreuz in Montlingen statt.
Eine kurze Zusammenfassung:

Sportliche Erfolge

25 errungen Mannschaften sprechen ein klare Sprache. Im letzten Vereinsjahr vermochten unsere Athleten zu überzeugen und Medaillen einheimsen. Im P2 (Sam-Maximilian Wibawa) und im P3 (Selim Arnaut) konnten wir gar den Ostschweizercup gewinnen. Auch von der SMJ in Chiasso kehrten wir mit 4 Medaillen zurück.

Amateurgruppe nimmt Training auf

Damit eine neu gegründete Amateurgruppe rund um Manuel Kast ihr TRaining in Angriff nehmen kann, wurden an der HV die Statuten auf Antrag des Vorstands entsprechend geändert. So können wieder ehemalige Kunstturner, an zwei Abenden in der Woche wieder ihrem Hobby frönen, ihre Muskeln stählen und vielleicht wieder Wettkämpfe bestreiten.

Abgänge und Neuwahlen

Leider muss der Vorstand auch in diesem Jahr von zwei wertvollen Mitgliedern Abschied nehmen. Nach vielen Jahren und diversen Ressorts und Ämtli verlässt Patrizia Hasler (Aktuarin/Vizepräsidentin) den Vorstand. Für ihre langjährige und aufopfernde Tätigkeit im Dienste des Kunstturnens ernannte sie der Vorstand zum Ehrenmitglied. Als ihre Nachfolgerin wird Andrea Mehnert einstimmig gewählt. Auch Petra Schmidheiny (Sponsoring) überlässt ihren Platz ihrer neuen Beisitzerin Karin Steger. Herzlichen Willkommen im Vorstand!

Vortrag von Fabian Hutter

Eindrücklich zeigte Fabian Hutter im Anschluss an den offiziellen Teil, wie wichtig es ist, dem Arbeitsgeräte des Turners, dem Körper, Sorge zu tragen. Nur ein blockadefreier Körper ist in der Lage tagtäglich Höchstleistungen zu bringen und dabei verletzungsfrei zu bleiben.

Die Ostschweiz brilliert in Bülach

Als einer der jüngsten Teilnehmer im Feld durfte Elia Hasler das Team Ostschweiz 1 verstärken und mit einer fabelhaften Leistung am Pferdsprung zum Erfolg beitragen. Seine Teamkollegen Reck-Europameister Pablo Brägger und Universiade Teilnehmer Nicola Graber traten wie gewohnt souverän auf und so durfte sich das sechsköpfige Team am Ende des Tages über den wohlverdienten 3. Podestplatz freuen. Herzliche Gratulation!


prev next
 

03.09 | Familientag


Die riesigen Wassermassen, die der Himmel seit dem Donnerstag über dem Rheintal entlud, liessen eine gemütliche Bootsfahrt auf dem Binnenkanal leider nicht zu. Der Familientag fand deshalb im Black Point in Oberriet statt. Gemütliches Beisammensein - unter einem Dach! Doch die Sonne zeigte sich gütig, schob die Wolken beiseite und liess nochmals eine angenehme Wärme am Sonntagnachmittag zu. Es wurde grilliert, gegessen, geplaudert, gelacht, gespielt, geschminkt und gefahren (mit dem Töffli :-))! Es war ein gelungener und gemütlicher Familientag...

prev next
 

29.08 | CH-Meister Manuel Kast wirkt als Trainer


Herzlich willkommen Manuel!

Das TZ Rheintal darf sich glücklich schätzen. Es ist uns gelungen, Manuel Kast als neuen Trainer in Teilzeitbeschäftigung zu engagieren. Manuel ist selber im TZ gross geworden, hat später ins RLZ gewechselt und während insgesamt 16 Jahren auf hohem Niveau geturnt und zahlreiche Erfolge feiern dürfen. Zudem war er Mitglied in verschiedenen Kadern. Die Krönung seiner Karriere war sicherlich die Goldmedaille im Sprung an den Schweizer Meisterschaften Elite in St. Gallen 2016.

Es freut uns natürlich sehr, dass ehemalige Turner wieder in den Verein zurückkehren und ihr Können und Knowhow den jüngeren und talentierten Turner des TZ zur Verfügung stellen. Manuel wird baldmöglichst die Trainerausbildung in Angriff nehmen, um für die Herausforderungen des Trainerdaseins gerüstet zu sein.

 

29.08 | Einweihung der Sponsorentafel von Eggenberger Wohnen


Erfolg hat seinen Preis und so ist das TZ Rheintal immer wieder auf grosszügige Sponsoren angewiesen. Es ist uns nun gelungen, Ivo Eggenberger von Eggenberger Wohnen in Widnau als Co-Sponsor zu verpflichten. Ivo Eggenberger ist begeistert vom Kunstturnen, gehörte er als Kind doch selbst zum Kreis der leidenschaftlichen Turner. Es ist ihm ein grosses Anliegen, das TZ Rheintal zu fördern und finanziell zu unterstützen, damit weiterhin erfolgreiche Arbeit in der Trainingshalle möglich bleibt.

Herzlichen Dank Ivo und Willkommen an Bord des TZ Rheintal!

 

20.08 | Nicola Graber an der Universiade in Taiwan


Nicola Graber darf an der Universiade in Taiwan starten. Welche Ehre für den 21-jährigen Medizinstudenten!

Das TZ Rheintal wünscht Nicola an seinen ersten internationalen Titelkämpfen viel Glück und drückt die Daumen!

Hier geht es zum Zeitungsartikel...

Wir gratulieren dir ganz herzlich Nicola!

Unser Mehrkämpfer Nicola Graber erturnte sich im Mehrkampf den 27. Rang!

Das Schweizer Männerteam (mit Nicola) belegte den 12. Rang. Die von Verletztungen geplagte Truppe konnte leider kaum auf Streichresultate zurückgreifen.

 

06.08 - 12.08 | Trainingslager in Linz (AT)


Unsere P1- und P3-Turner sind nach einer Woche mit teilweise zweiphasigem Training und anfang August ins Trainingslager nach Linz gefahren, um fit und gestählt die Herbstsaison mit den Testtagen in Angriff zu nehmen. In der beinahe nigelnagelneuen Halle (Fertigstellung im 2016) absolvierten unsere Turner unter der Leitung von Sven Sixtus und Manuel Kast total 9 Trainingseinheiten, in denen Kraft, Beweglichkeit, Technik und neue Elemente die Trainingsschwerpunkte dieser Woche darstellten. Wie üblich gab es Mitte Woche einen gemütlichen Ausflug in den nahegelegenen Jurassic Park, wo Dinos die Gegend unsicher machten. Mit dem Drachenzug erkundeten die Jungs mit ihren Trainern auch die märchenhafte Zwergenwelt auf dem Pöstlingberg. Nach einer Odyssee auf der Heimfahrt (brennender Güterzug und 4.5h Verspätung) kamen unsere Turner aber zum Glück doch noch heil und glücklich (aber müde) mit dem Zug in Dornbirn an. Es war eine gelungene und erfolgreiche Trainingswoche! Herzlichen Dank an Sven und Manuel!

Serguei verbrachte diese Woche übrigens mit den EP-Turnern in Wil, wo die Jungs ebenfalls hart und konzentriert ihre Trainings durchhielten (letztes Foto).

 

01.07 | Grillplausch zum Jahresabschluss


Nach dem gemeinsamen Hallenputz am Morgen feierten die Vereinsmitglieder des TZ Rheintal mit seinen Gästen im Schulhaus auf dem Montlinger Bergli beim traditionellen Grillplausch den Jahresabschluss. Beim gemütlichen Beisammensein wurden nicht nur Höhepunkte der verschiedenen Wettkämpfe diskutiert oder alte Geschichten ausgetauscht, sondern auch aus dem TZ Rheintal scheidende Turner (Robin Loher, Selim Arnaut und Alim Arnaut beenden ihre langjährige Laufbahn im TZ) oder ganz in andere Zentren übertretende Turner (Sam-Maximilian Wibawa besucht zwar die 6. Klasse in Rheineck, trainiert aber im RLZ in Wil) verabschiedet. Silas Robl hängte seine noch jungen Läderli bereits in der laufenden Wettkampfsaison an den Nagel...

Wir wünschen all unseren Jungs viel Erfolg und ebenso viel Freude bei ihren neuen sportlichen Herausforderungen! Bleibt gesund und haltet uns in bester Erinnerung! Hoffentlich hören wir wieder einmal von euch...

 

01.07 | Hallenputz vor den Sommerferien


Wie vor den Sommerferien üblich, haben Trainer, Turner und Eltern gemeinsam die Trainingshalle gereinigt und vom Magnesiumstaub befreit. Und wo sonst Läderli und Co. die Hauptrolle spielen, standen diesmal Rückensauger und Putzlappen im Mittelpunkt des Geschehens, um die Halle wieder in gewohntem Glanz erstrahlen zu lassen. Den Kids machte es natürlich riesig Spass, die vielen Schaumstoffteilchen aus der Grube und wieder in die Grube zu schmeissen. So hatten alle ihren Spass - Eltern beim Schrubben und die Kids beim Spielen...

Herzlichen Dank an all unsere Helferinnen und Helfern für die gemeinsame Reinigungsaktion! Unsere Turner dürfen sich erneut über eine staublose Halle freuen!

prev next
 

24.06 | Das Duell in Lugano


In einem Cup System trafen die besten 16 Kunstturnerinnen und Kunstturner ihrer Altersklasse (Resultate der SMJ in Chiasso) in Lugano aufeinander, wobei das Gerät jeweils frei gewählt werden konnte. Im KO System wurde der Sieger ermittelt. Neben dem turnerischen Können war aufgrund der freien Gerätewahl auch die richtige Taktik für ein Weiterkommen entscheidend.

Florian Keller musste sich aber bereits in der ersten Runde mit einem Sturz am Pilz vom Duell verabschieden und schickte Elia Schaer in die nächste Runde. Auch Damian Balmer patzte an der gleichen Stelle wie sein Rheintaler Teamkollege und ebnete für Marvin Heinimann den Einzug in die nächste Runde. Einzig Sam-Maximilian Wibawa gelang es mit einer guten Reckübung Colin Jaden Schmid aus dem Wettkampf zu werfen. Im Achtelfinale bezwang Sämi dann Nico Oberholzer mit seiner Top-Übung am Pilz, zog so ins Halbfinale ein, wo er erst an Elia Schaer scheiterte. Elia hatte aufgrund seiner Bodenübung den höheren Ausgangswert (14.500) zu verzeichnen und Sämi hatte mit seinem Sprung (Ausgangswert 13.500) kaum eine Chance auf den Einzug ins Finale. So platzierte sich Sam-Maximilian Wibawa zusammen mit Timon Erb auf dem hervorragenden 3. Rang, da die zwei Halbfinalverlierer nicht mehr gegeneinander antraten. Herzliche Gratulation! 

Auch unser ältester Rheintaler Duellant Elia Hasler musste bereits in der ersten Runde seine Segel streichen. Gegen Timothy Rossetti hat er sich jedoch super geschlagen. Obwohl er am Boden einen Doppelsalto vorwärts stand (Ausgang 16.000) fehlten ihm am Schluss nur 0.6 Punkte für das Ticket in das Viertelfinale! Eine Top-Leistung!

prev next
 

15.06 - 18.06 | Kaderturner in Budapest


Die RLZO Kaderturner Elia Hasler vom TZ Rheintal, Linus Rohner TZ Fürstenland, Janic Meier TZ Graubünden und Andri Stacher Thurgauer Turnfabrik nach Budapest an einen internationalen Wettkampf.

Am Samstag bestritten die Jungs gegen 13 andere Nationen ihren Mehrkampf. Leider lief der Wettkampf nicht ganz nach Wunsch. Elia verzeichnete einen Sturz am Pferd und am Barren, was ihm zu guter Letzt den 12. Schlussrang einbrachte. Er konnte sich jedoch im Sprung wie auch im Reck für die Gerätefinals am Sonntag qualifizieren. Ebenfalls konnten sich Linus, Janic und Andri für die Gerätefinals am Pferd, Ring und Barren qualifizieren.

Die Gerätefinals am Sonntag verliefen hingegen erfolgreicher. Gut ausgeschlafen und hoch motiviert durften alle drei Turner mit einem Podestplatz nach Hause fahren. Elia Hasler vom TZ Rheintal erturnte sich im Reckfinal den 3. Rang und am Sprung verpasste er das Podest um lediglich 0.1 Punkte und wurde guter Fünfter. Seine Kollegen holten sich folgende Podestplätze: Janic 2. Rang Ring, 4. Rang Pferd, Linus 2. Rang Pferd und Andri 2. Rang am Barren.

Zufrieden und reicher an Erfahrung traten die vier Turner mit ihren Trainern Csaba Zsakai und Sebastian Darrigade ihre Heimreise an.

 

16.06 | 25 Jahre Räbafäger - Circus Jubilee


Unsere Turner als Eröffnungs-Showact am Jubiläum (25 Jahre) der Guggemusig Räbafäger "Circus Jubilee" auf der Allmend in Altstätten! Die Show wie gewohnt top in cooler Zirkuszeltatmosphäre. Die Jungs haben sich enorm auf diesen Auftritt gefreut... Herzlichen Dank an die Räbafäger und Matthias Keel für die Einladung! Es hat uns riesig Spass gemacht!

 

12.06 - 16.06 | Ausbildungslager AK 11&12 in Tenero


Unter der strengen Aufsicht von Nachwuchschef Domenico Rossi (es wird auch Salat am Mittag gegessen) verbrachten unsere drei P2er (Sam-Maximilian Wibawa, Damian Balmer und Florian Keller) die letzte Woche in Tenero im Tessin. Flavio Pfenninger begleitete die Turner in dieses Ausbildungslager, in der die Grundelemente und Basisstrukturen weiter geschult wurden. Es standen auch Tests in diversen Teilbereichen (Kraft, Beweglichkeit, ...) und die athletische Weiterbildung auf dem Programm. Eine  harte und strenge Woche!

prev next
 

03.06 & 04.06 | 50. SMJ in Chiasso


HERZLICHE GRATULATION ALLEN TEILNEHMERN & DANK AN DIE TRAINERSCHAFT!

Wir dürfen auch in diesem Jahr auf eine erfolgreiche SM unserer TZ Athleten in Chiasso zurückblicken! Für diese TOP-Resultate hat unser Trainerteam rund um Sven Sixtus und Serguei Chipounov tolle Arbeit geleistet und viele Trainingsstunden erfolgreich in unsere jungen Turner investiert. Wir sind sehr stolz auf euch alle!

Im P1 gewinnt Alim Arnaut zusammen mit Linus Eisenring und Ruben Haldimann die Silbermedaille in der Mannschaft und klassiert sich auf dem 27. Rang im Mehrkampf. Benjamin Balmer erkämpfte sich den 31. Rang.

Auch in der Kategorie P2 gewinnen Sam-Maximilian Wibawa (5. Rang) und Damian Balmer (6. Rang) ein Diplom im Einzelmehrkampf. Zusammen mit Timon Erb durften sie aber ebenfalls die Silbermedaille in der Mannschaftswertung entgegennehmen! Florian Keller klassierte sich im ersten Drittel auf dem guten 16. Rang.

Im leistungsstarken Feld der P3-Athleten kam Selim Arnaut (19. Schlussrang) nicht richtig auf Touren und konnte lediglich am Reck sein Potential ausschöpfen. An den fünf anderen Geräten machten sich die fehlenden Trainingsstunden aufgrund von Verletzungen bemerkbar, sind doch Wiederholungen von Turnelementen das A und O im Kunstturnen. Auch Robin Loher fasste in dieser Wettkampfsaison aufgrund seiner langwierigen Oberschenkelverletzung kaum Tritt, konnte so nicht die gewünschten Übungen zeigen und platzierte sich auf dem 29. Rang.

Auch unsere Ex-TZ Turner schlugen sich gut an der SM. Marton Kovacs erreichte den 18. Rang im P4, Elia Hasler (P5) erturnte sich den 14. Rang und Steven Hutter (P5) den 17. Rang im Mehrkampf. Marton Kovacs durfte zusammen mit Kilian Schmitt und Tim Landolt ebenfalls auf das Mannschaftstreppchen und sicherte sich die bronzene Medaille im Team. Steven Hutter wurde am Sprung gar sensationeller Schweizermeister im P5 - eine grandiose Leistung!

P1 | 27. Alim Arnaut | 31. Benjamin Balmer

P1 Mannschaft | 2. Rang Alim Arnaut mit Linus Eisenring und Ruben Haldimann

P2 | 5. Sam-Maximilian Wibawa | 6. Damian Balmer | 16. Florian Keller

P2 Mannschaft | 2. Rang Sam-Maximilian Wibawa und Damian Balmer mit Timon Erb

P3 | 19. Selim Arnaut | 29. Robin Loher

P3 Mannschaft | 8. Rang Selim Arnaut und Robin Loher

P4 | 18. Marton Kovacs

P4 Mannschaft | 3. Rang Marton Kovacs mit Kilian Schmitt und Tim Landolt

P5 | 14. Elia Hasler | 17. Steven Hutter

P5 Sprung | 1. Rang = Schweizermeister Steven Hutter

 

Ostschweizer Cup 2017 | Herzliche Gratulation Jungs!


Der Ostschweizercup 2017 ist seit dem 27. Mai bereits wieder Geschichte! Wir dürfen stolz sein auf die Resultate unserer TZ Rheintal Turner! Sie haben ihr Bestes gegeben, toll gekämpft, sich wacker und erfolgreich geschlagen. Herzliche Gratulation den Jungs und der gesamten Trainerschaft unter der Leitung von Sven Sixtus für diese grossartigen Leistungen! Macht weiter so, bleibt dran und präpariert nun eure Läderli für die kommende SMJ in Chiasso. Auch dafür drücken wir euch natürlich die Daumen...

EP | 17. Flavio Hauser | 18. Fabrice Alvier | 23. Leandro Roth | 52. Silas Robl

P1 | 9. Alim Arnaut | 11. Benjamin Balmer | 14. Jan Steger | 20. Noah Steger | 23. Elias Mehnert

P2 | 1. Sam-Maximilian Wibawa | 3. Damian Balmer | 5. Florian Keller

P3 | 1. Selim Arnaut | 3. Robin Loher

 

27.05 | Heidiland Cup in Maienfeld


Am Heidiland Cup und damit am finalen Wettkampf des Ostschweizercups, turnten unsere TZ Rheintal Athleten um Einzel- und Mannschaftsmedaillen. Dabei durften wir 4 Medaillen, 5 Pokale und 2 Winnershirts (OSC) ins Rheintal mit nach Hause nehmen. Ein grossartiger Abschlusswettkampf in Maienfeld, der für die EP Turner gleichzeitig auch den Saisonabschluss bedeutete. Toll gemacht!

EP | 22. Fabrice Alvier | 31. Flavio Hauser | 33. Leandro Roth

EP Mannschaft | 6. Rheintal 1 mit Fabrice, Flavio und Leandro

P1 | 22. Alim Arnaut | 26. Benjamin Balmer | 31. Jan Steger | 47. Noah Steger | 62. Elias Mehnert

P1 Mannschaft | gemeldet, aber nicht gewertet!?

P2 | 2. Sam-Maximilian Wibawa | 3. Damian Balmer | 5. Florian Keller

P2 Mannschaft | 1. Rheintal 1 mit Sam-Maximilian, Damian und Florian

P3 | 17. Selim Arnaut | 25. Robin Loher

P3 Mannschaft | gemeldet, aber nicht gewertet!?

 

20.05 & 21.05 | Mittelländische Kunstturnertage in Biberist (SO)


An den Mittelländischen Kunstturnertagen im solothurnischen Biberist turnten unsere TZ Rheintaler erneut in einem nationalen sehr starken Feld. Auch dieser Wettkampf zählt zu den Qualifikationswettkämpfen und die Konkurrenz war entsprechend gross und stark. Die Jungs wissen nun, wo sie in diesem Feld stehen und werden sich auf die Schweizermeisterschaften in Chiasso in zwei Wochen entsprechend gut und intensiv vorbereiten, damit am Saisonhöhepunkt die besten Leistungen abgerufen werden können.

EP | 15. Flavio Hauser | 30. Leandro Roth | 31. Fabrice Alvier

P1 | 27. Alim Arnaut | 38. Benjamin Balmer | 46. Jan Steger | 56. Elias Mehnert | 68. Noah Steger

P2 | 10. Sam-Maximilian Wibawa | 12. Damian Balmer | 13. Florian Keller

P3 | 17. Selim Arnaut | 25. Robin Loher

P5 | 8. Elia Hasler

P6 | 7. Nicola Graber

 

13.05 & 14.05 | Jubiläum der Zürcher Kunstturnertage in Neftenbach (ZH)


Der Zürcher Turnverband feierte am letzten Wochenende ein Jubiläum. Bereits zum 100. Mal wurden die Zürcher Kunstturnertage durchgeführt. Dieses Mal fanden die Qualifikationswettkämpfe für die Kaderselektion in Neftenbach statt. Die Rheintaler waren mit 10 Athleten vertreten. Anwesend war alles, was Rang und Namen hat. Die Konkurrenz und der Druck für die Turner aus dem Rheintal war dementsprechend gross.

Florian Keller (SVD Diepoldsau-Schmitter) präsentierte sich in hervorragender Form und schaffte mit seinem neunten Rang gar den Sprung unter die ersten 10. Leider vergab er auch dieses Mal am Reck wichtige Punkte. Dasselbe Reck schien seinen beiden Vereinskollegen Sam-Maximilian Wibawa und Damian Balmer (KTV Oberriet) wesentlich besser zu liegen. Mit der drittbesten Reckübung und einer Pferdbauschenübung, die ihresgleichen sucht, turnte sich Sam-Maximilian Wibawa auf den 13. Schlussrang. Auch Damian Balmer zeigte eine fabelhafte Reckübung, patzte aber am Pferd, was ihn auf den 22. Schlussrang zurückwarf. Selim Arnaut gelang ein guter und konstanter Wettkampf. Zwei ausgezeichnete Übungen an Reck und Boden brachten ihn in die Auszeichnungsränge. Für einen Platz ganz vorne gilt es nun, den Schwierigkeitswert seiner Übungen zu erhöhen. Robin Loher schmerzten vor allem die vergebenen Punkte am Pferdbauschen, das ihn immer wieder wichtige Punkte kostet. Alim Arnaut zeigte den besten Sprung des Tages und durfte den Wettkampfplatz als 9. verlassen. Die inoffizielle Königsdisziplin, das Reck, scheint den Balmerbrüdern im Blut zu liegen, denn auch Benjamin zeigte eine fabelhafte Übung und war mit seinem 13. Rang bester seines Jahrganges. Jan Steger turnte am Pferd persönliche Saisonbestleistung, womit er 15.35 Punkte auf seinem Konto gutschrieb. Sein Bruder Noah Steger und Elias Mehnert kämpfen noch mit ihrer Form, sammeln aber stetig Wettkampferfahrung, um an den 101. Zürcher Kunstturntagen im kommenden Jahr einen Platz ganz vorne zu ergattern.

Elia Hasler vom TSV Montlingen stellte sich dem nationalen Vergleich und trt zum ersten Mal im P5 gegen die besten Schweizer Turner an. Verliess er den Wettkampfplatz im letzten Jahr noch verletzt, konnte er in diesem Jahr einen guten Wettkampf zeigen, mit der sich auf dem 15. Rang platzierte. In der Königsklasse P6 vertrat Nicola Graber das Rheintal würdig. Erneut zeigte er seine Klasse, indem er sich im hochkarätigen Starterfeld auf den 7. Schlussrang turnte.

P1 | 8. Alim Arnaut | 13. Benjamin Balmer | 16. Jan Steger | 30. Noah Steger | 33. Elias Mehnert

P2 | 9. Florian Keller | 13. Sam-Maximilian Wibawa | 22. Damian Balmer

P3 | 14. Selim Arnaut | 26. Robin Loher

P5 | 15. Elia Hasler

P6 | 7. Nicola Graber

 

06.05 | Schaffhauser Jugendcup


Vergangenen Samstag fand in der Turnhalle Dreispitz in Schaffhausen der 32. Schaffhauser Jugendcup statt. Das TZ Rheintal holte in Schaffhausen einen kompletten Medaillensatz – Gold für Selim im P3, Silber für Damian im P2 und Bronce für Robin im P3 – ab.

Wir starteten mit allen 14 Turner und konnten den Aufwärtstrend von letzter Woche bestätigen. Es war der zweitletzte Wettkampf der zum Ostschweizercup zählenden Serie. Der Kampf um den Titel des Ostschweizer Meisters bleibt also weiterhin spannend!

EP | 20. Flavio Hauser | 23. Fabrice Alvier | 26. Leandro Roth | 49. Silas Robl

EP-Finale | 13. Flavio Hauser | 19. Fabrice Alvier | 22. Leandro Roth

P1 | 8. Benjamin Balmer | 9. Alim Arnaut | 20. Jan Steger | 23. Elias Mehnert | 30. Noah Steger

P2 | 2. Damian Balmer | 4. Florian Keller | 6. Sam-Maximilian Wibawa

P3 | 1. Selim Arnaut | 3. Robin Loher

prev next
 

29.04 | Thurgauer Cup


Die Turnfabrik in Frauenfeld war Austragungsort für den diesjährigen Thurgauer Cup, an dem auch 14 Rheintaler Athleten zeigten, dass sie während der dreiwöchigen Wettkampfpause nicht untätig waren.

EPler im Aufwärtstrend

Die umfangreichen Trainingseinheiten zeigten ihre Wirkung. Flavio Hauser überzeugte besonders an den Ringen und konnte sein Punktetotal um mehr als drei Punkte auf 71.325 erhöhen. Auch Fabrice Alfier steigerte sich an vier von sechs Geräten und blieb seinem Teamkollegen mit einem 18. Rang dicht auf den Fersen. Inspiriert von den Reckcracks Pablo Brägger und Oliver Hegi, präsentierte Leandro Roth eine einwandfreie Reckübung und platziert sich zum Schluss nur knapp hinter seinen beiden Vereinskollegen. Mit einem Punktetotal von 61.075 erturnte sich Silas Robl fast drei Punkte mehr als vor drei Wochen.

Sonne und Schatten für die P1 Turner

Nach den Plätzen 10 und 9 kämpfte sich Alim Arnaut diesen Samstag auf den 8. Schlussrang. Der Aufwärtstrend hält also an und lässt nur Gutes für die Zukunft vermuten. Auch Benjamin Balmer (KTV Oberriet) konnte sein Potential nutzen und turnte einen konstant guten Wettkampf. Als Turner des Jahrgangs 08 wird er auch im nächsten Jahr noch einmal in dieser Kategorie antreten und dann sicher ganz vorne mit dabei sein. Den drei anderen P1 Athleten brachte der Thurgauer Boden nicht ganz so viel Glück. Jan Steger (KTV Oberriet) turnte zwar ausgeglichen, die Ringe meinten es an diesem Tag aber nicht gut mit ihm. Sein Bruder Noah Steger (KTV Oberriet) patzte am Boden und auch für Elias Mehnert lief nicht alles nach Wunsch.

Medaillen für Damian Balmer und Florian Keller

P2 Turner Damian Balmer (KTV Oberriet) zeigte erneut, dass er in Form ist. Er bestieg nach einem sehr guten, aber nicht fehlerfreien Wettkampf zum dritten Mal in Folge das Podest. Der Leader des Ostschweizer Cups 2017, Sam-Maximilian Wibawa, musste sich für einmal geschlagen geben, trat er doch verletzt zu diesem Wettkampf an. Seine verstauchten Finger machten sich an jedem Gerät bemerkbar und verunmöglichten es ihm, seine sonst so perfekten Übungen zu zeigen.  Florian Keller (SVD Diepoldsau-Schmitter) turnte an fünf von sechs Geräten persönliche Saisonbestleistung. Leider musste er am letzten Gerät, dem Pferd, einen Sturz hinnehmen und vergab so wertvolle Punkte.

Arnaut und Loher starten im P3

Gerade noch rechtzeitig findet Selim Arnaut zu seiner Form zurück und steigert sich von Wettkampf zu Wettkampf. Wie auch im Vorjahr triumphierte er in Frauenfeld und durfte sich nicht nur die Goldmedaille umhängen lassen, sondern zog sich auch das Leadershirt des Ostschweizer Cups über. Robin Loher stellte seine Fähigkeiten als Bodenturner eindrücklich unter Beweis und klassierte sich am Ende auf dem vierten Rang.

EP | 17. Flavio Hauser | 18. Fabrice Alvier | 21. Leandro Roth | 34. Silas Robl

P1 | 8. Alim Arnaut | 12. Benjamin Balmer | 15. Noah Steger | 21. Jan Steger | 23. Elias Mehnert

P2 | 2. Damian Balmer | 3. Florian Keller | 5. Sam-Maximilian Wibawa

P3 |  1. Selim Arnaut | 4. Robin Loher

 

08.04 & 09.04 | 22. Rheintalcup


Der Rheintalcup startete am Samstag mit zwei Wettkämpfen P5, einem Wettkampf P6 und dem grossen Teamfinale! Elia Hasler (TSV Montlingen) turnte im starken internationalen Feld auf den guten 27. Rang. Auch der zweite Ex-TZ Rheintal Turner Steven Hutter (KTV Oberriet) zeigt mit seinem 15. Platz eine tolle Leistung. Nicola Graber (STV Kriessern) erturnte sich bei den Senioren den starken fünften Rang! Lediglich geschlagen vom Nationalmannschaftsmitglied Oliver Hegi und drei ausländischen Turnern. Im Teamfinale (mit einem Schweizer- und einem Rheintalerteam) zeigte Nicola eine solide Leistung und turnte zusammen mit Linus Rohner nach seinem letztjährigen Sieg erneut auf das Podest und holte sich den 3. Rang. Steven Hutter und Lorenz Rüf (die Rheintaler) mussten sich im Finale mit dem 6. Platz geschlagen geben.

Gespannt waren auch die kleinen Jungs der Programme EP (Flavio, Fabrice, Leandro und Silas) und P1 (Alim, Noah, Jan und Elias). Sind Fortschritte seit dem Fürstenland Cup spürbar? Klar! Unsere Turner rutschten platzmässig um einige Ränge nach vorne und zeigten wesentlich bessere Übungen als am letzten Wochenende. Die Leistungskurve zeigt also nach oben! Im P2 zeigte Sam-Maximilian einen ausgezeichneten Wettkampf und konnte  an Boden und Pferd als bester Turner glänzen und sicherte sich damit den Sieg am Heimanlass! Damian Balmer (KTV Oberriet) mit der zweitbesten Pferdübung auf dem 5. Rang und Florian Keller (SVD Diepoldsau-Schmitter) mit der zweitbesten Bodenübung auf dem 7. Rang rundeten das gute Mannschaftsergebnis ab. Im Programm P3 zeigte Selim die beste Reckübung und zweitbeste Bodenübung aller Turner, konnte sich somit einen Podestplatz sichern und belegte den 3. Schlussrang. Robin gelang ein guter Sprung und konnte sich deshalb den 5. Gesamtrang sichern. Im P4 konnte der Ex TZ Rheintal Turner Marton nur an zwei Geräten antreten und landete schlussendlich auf dem 14. Rang.

EP | 27. Flavio Hauser | 28. Fabrice Alvier | 35. Leandro Roth | 47. Silas Robl

P1 | 9. Alim Arnaut | 12. Benjamin Balmer | 21. Noah Steger | 22. Jan Steger | 37. Elias Mehnert

P2 | 1. Sam-Maximilian Wibawa | 5. Damian Balmer | 7. Florian Keller

P3 |  3. Selim Arnaut | 5. Robin Loher

P4 |  14. Marton Kovacs

P5 Junioren | 15. Steven Hutter | 27. Elia Hasler

P6 Senioren | 5. Nicola Graber

Teamfinale | 3. Nicola Graber & Linus Rohner | 6. Steven Hutter & Lorenz Rüf

Fotos von Thomas Huwyler und Herbert Hauser (unser Hausfotograf)...

 

Highlight am Samstag war mit Sicherheit auch der Auftritt unserer Schweizer Nationalmannschaft! Mit Ausnahme von Benjamin Gischard waren alle EM-Teilnehmer am Start um einen Testwettkampf für die Europameisterschaft zu turnen! Pablo Brägger, Christian Baumann, Oliver Hegi, Marco Rizzo und Taha Serhani zeigten dem Nachwuchs was mit intensivem Training alles einmal möglich sein wird! Die anschliessende Autogrammstunde unserer Cracks wurde natürlich rege genutzt und T-Shirts, Läderli und Vereinsjacken sind signiert worden! Danke Jungs, für euren Start bei uns und viel Glück an der EM in Rumänien...

 

01.04 & 02.04 | Fürstenlandcup als Auftakt


Unter den 51 Athleten der Jahrgänge 07 und 08 waren auch fünf Rheintaler am Start. Noch nicht ganz zu seiner Wettkampfform gefunden hatte Alim Arnaut. Er zeigte einen durchzogenen Wettkampf. Mit einer fantastischen Pferdübung gelang es ihm jedoch, Punkte gutzumachen, was ihm den 10. Schlussrang einbrachte. Für seine Teamkollegen Benjamin Balmer, Noah Steger und Elias Mehnert war dieser Wettkampf der erste in der Programmklasse 1. Trotz misslungener Bodenübung platzierte sich Benjamin Balmer nur zwei Plätze hinter seinem ein Jahr älteren Teamkollegen Arnaut. Auch Jan Steger bewies, dass sich die vielen Stunden in der Turnhalle gelohnt hatten. Seine Bilanz – in einem Jahr von Platz 48 auf 15. 

Im 77-köpfigen Starterfeld zitterten weitere vier Rheintaler vor ihrem allerersten Vergleich im Einführungsprogramm. Seit letztem Sommer schwitzten und trainierten sie unter den Fittichen der TZ Trainer und waren gespannt, welche Früchte ihre Arbeit tragen würde. Neben Highlights an einzelnen Geräten gab es leider auch ernüchternde Momente und so geht den vier jüngsten Rheintalern die Arbeit in den nächsten Wochen sicher nicht aus.

Sam-Maximilian Wibawa zeigte in der Progammklasse 2, dass er auch in dieser Saison ein Garant für Edelmetall ist. Ihm war der 1. Schlussrang nicht mehr zu nehmen, nachdem er an seinem Paradegerät, dem Pferd, 16.25 Punkte auf seinem Konto verbuchte. Mit der Goldmedaille wurde ihm gleichzeitig die Trophäe des Kantonalmeisters 2017 überreicht. Das Pferd hatte es an diesem Tag ins sich, denn genau an diesem Gerät vergab sein Teamkollege Damian Balmer wertvolle Punkte. Ein ansonsten toller Wettkampf sicherte ihm einen Platz auf dem Treppchen und die zweite Medaille des Tages. Florian Keller begann gut, fand aber nach einer verpatzen Barrenübung nicht mehr in den Wettkampf zurück. Der 5. Schlussrang ist das Ergebnis eines nicht ganz optimalen Wettkampftages.

Auch Robin Loher musste sich in einer neuen Programmklasse, dem P3, beweisen. Verletzungspech und Zwangspausen hatten ihn in den Vorbereitungsmonaten immer wieder zurückgeworfen. Trotzdem liess er am Barren alle Konkurrenten hinter sich, was ihm am Ende den vierten Schlussrang einbrachte. Auch er verliess als bester St. Galler den Wettkampfplatz als Meister.

Seit letztem Sommer wohnt Elia Hasler in Wil, wo er im Regionalen Leistungszentrum Ostschweiz täglich trainiert. Der einzige Rheintaler Athlet in Programm 5 erturnte sich mit einem Punktetotal von 70,1 den zweiten Rang, womit die dritte und letzte Medaille des Tages ihren Weg ins Rheintal fand.

EP | 43. Flavio Hauser | 48. Fabrice Alfier | 52. Leandro Roth | 74. Silas Robl

P1 | 10. Alim Arnaut | 12. Benjamin Balmer | 15. Jan Steger | 24. Noah Steger | 30. Elias Mehnert

P2 | 1. Sam-Maximilian Wibawa | 3. Damian Balmer | 5. Florian Keller

P3 | 4. Robin Loher

P5 | 2. Elia Hasler

 

Bald ist wieder Rheintalcup-Zeit!


Das OK des Rheintalcups freut sich wieder auf spannende Wettkämpfe im April!

Eine Prise U18 - Qualifikation, einige Schweizer- und ausländische Junioren, dazu ein bisschen nationales Testwettkampfflair der Senioren und fertig ist der Wettkampftag am Samstag. Die Nationalmannschaft der Schweizer (mit Brägger, Baumann, Gischard, Hegi, Rizzo und Serhani) wird sich nach dem Wettkampf sogar für eine Autogrammstunde zur Verfügung stellen - Wow! Der Samstag wird schlussendlich mit dem Nationenfinale enden - es wird sicher mega-spannend!

Am Sonntag zeigen die jüngeren Turner der Programmklassen EP bis P4 ihre Zauberkünste an den Geräten und begeistern hoffentlich viele tosende Zuschauer, die den Weg in die Sporthalle Aegeten in Widnau finden! Ihr seid alle herzlich zu diesem einmaligen Wettkampfwochenende eingeladen...

 

18.03 | Die 7. Kunstturnmatinée im Bildstöckli in Oberriet


Auch die 7. Matinée ist bereits wieder Vergangenheit. Unsere Turner haben mit den verschiedensten Darbietungen am Boden, Reck, Barren, Pilzen und auf der Airtrackbahn ihren finanziellen Unterstützern (Sponsoren und Gönnern) und ihren persönlich Engagierten (Mamis, Papis, Verwandten und Bekannten) ein grosses DANKE ausgesprochen.

In gemütlicher Runde genoss die Kunstturnerfamilie einen abwechslungsreichen Morgen mit turnerischen Top-Leistungen und einem feinen Apéro! Herzlichen Dank an alle, die ihren Beitrag zu unserer Matinée geleistet haben! Hopp TZ Rheintal!

 

01.03 | Unsere Kunstturnmatinée bereits in der 7. Auflage


Gerne laden wir Sie alle herzlichst zur 7. Kunstturnmatinée des TZ Rheintal ein!

Am Samstag, dem 18. März 2017 um 10.00 Uhr, werden unsere Athleten Sie mit ihren turnerischen Höchstleistungen begeistern. Es würde uns freuen, Sie am gemütlichen Apéro in der Sportanlage Bildstöckli in Oberriet begrüssen zu dürfen.

 

25.2 | Abschied von Reini & Helga - eine Ära geht zu Ende


Impressionen aus einer mehr als 20-jährigen Karriere als Cheftrainer in der Kunstturnhalle in der Aegeten...

Die letzten Bilder des allerletzten Arbeitstags von Reini in der Halle. Wir wünschen den zwei Auswanderern alles Glück dieser Welt und sagen Danke für all die schönen gemeinsamen Stunden...

Die letzten Worte...

Eines Morgens, so erzählt es die Legende
Begann eine Geschichte ganz behände
Es war noch früh an jenem Dienstagmorgen
Unter der Decke war es noch warm – richtig geborgen

Soll ich schlafen, liegen oder mich doch erheben
Und mich dann ins Trainingszentrum bewegen
Halt, dort warten Jungs auf ihren Leiter
Also, aufstehen und dann geht es weiter

Her ist die Geschichte schon mehr als zwanzig Jahre
Als Reini damals dachte, wohin ich nun wohl fahre
Wer hätte das damals zu jener Zeit gedacht
Was du aus diesem kleinen TZ machst

Geschuftet, gelacht, geschrien und gepfiffen
Mit Nix und Wenig hast du Perlen geschliffen
Die Anfangszeit war mit Sicherheit extrem intensiv
Gelebt für das TZ hast du schier extensiv

Polierte Diamanten hast du herausgebracht
Starke und stolze Turner aus ihnen gemacht
All das Kämpfen um die Haltung des Zeh
Oder all das Ringen um den korrekten Dreh

Selten war dir diese Arbeit doch zu viel
Wahrscheinlich, weil es dir hier wirklich gefiel
Die Arbeit mit den Jungs, die Stunden hier verbringen
Lachen, weinen, scherzen und dauernd springen

An Wettkämpfen gab es Medaillen zu Hunderten
Dafür dich Viele beneideten und bewunderten
An Titelwettkämpfen waren deine Turner Top in Schuss
Ziemlich genau fünfzig Medaillen waren es bis zum Schluss

Ein riesiges Netzwerk hast du dir im Kutu aufgebaut
Kein Risiko und keinen Aufwand dafür gescheut
Mit diesen Fäden konntest du viele Erfolge spinnen
Zum Beispiel Ausländer für den Rheintalcup gewinnen

Höhepunkt am Rheintalcup im zwanzigsten Jahr
Waren die vielen Nationen – das war wohl klar
Die Flaggen aller Nationen durften wir spannen
Als die Briten das hochstehende Finale gewannen

Und auch dein Chüeligürtel war ganz im Scheinwerferlicht
Als deine Arbeitstätigkeit die Zwanziger-Mauer durchbricht
Just am Samstag des Rheintalcups – es klappte perfekt
Auf dein Jubiläum anstiessen alle Freunde mit Sekt

Im Hintergrund gab es aber da noch eine Hainzelfrau
Sehr fleissig, kontaktfreudig und auch schlau
Kräftig zog Helga den Karren im Verein mit
Organisierte und telefonierte, denn das hielt sie fit

Ihr zwei seid ein ganz tolles Paar
Gemacht füreinander, so ist’s fürwahr
Reini und Helga – Aktion im Doppelpack
Ein Powerduo ganz nach unserem Geschmack

Erwarten dürft ihr jetzt ein ganz anderes Leben
Sich wieder orientieren und nach neuem Streben
Es wird anders sein auf dieser grossen Insel im Süden
Dafür müsst ihr euch nicht mehr mit Schnee und Eis abmüden

Land und Leben füllen dürft ihr noch eine lange Zeit
Etwas aufbauen und verwirklichen zu Zweit
Dafür wünschen wir euch alles Glück dieser Welt
Und das es euch an nichts mangelt und fehlt

Und unter Zitronen- und Orangenbäumchen
Lässt sich verwirklichen so manch anderes Träumchen
Doch wer weiss – vielleicht sieht man sich wieder
Auch wenn ihr euch lasst in Mallorca jetzt nieder

Bleibt so tolle Menschen und euch selber treu
Lasst Altes liegen, denn vieles wird Neu
Wir sagen euch jetzt Danke – habt’s gut und lacht
Passt auf euch auf und gebt einander acht

Es ist gar nicht einfach, die richtigen Worte zu finden
Doch das alles sagt unser aller gemeinsames Empfinden

Reini und Helga – tschau mitenand
 

12.2 | Showauftritt am Hallenmeeting des KTVR


Über 300 Kinder und Jugendliche massen sich im Dreikampf in den Disziplinen 35 Meter-Sprint, Weitsprung und Kugelstossen, respektive Ballwurf in der Aegetenhalle in Widnau. Im Anschluss an die regionalen Hallenmeisterschaften - unter dem Patronat des Kreisturnverband Rheintal - durften wir einen kleinen Showblock vor der Rangverkündigung zeigen. Unsere Jungs zeigten solide Leistungen und Übungen...

prev next
 

21.1 | Ein fabelhafter Skitag des TZ Rheintal


Bei wunderschönem Wetter verbrachte ein Teil des Vereins den Skitag am ersten Berg im Montafon - am Golm. Dieses Jahr genossen wir den wolkenlosen Himmel und Top-Pisten mit (natürlichem) Schnee und carvten bis ins Tal. Da die Skifahrer im Gegensatz zum letzten Jahr (Nebel, Nebel, Nebel, ...) keine Zeit für Fotos opferten, lieferten einzig unsere Auswanderer und Berggänger das einzige Foto dieses Tages...

Es war ein toller Tag mit anregenden Gesprächen, gemütlichem Beisammensein und bester Laune. Den Abend liessen wir bei Pizza und Co. im Punto Verde in Rebstein ausklingen - salute!

 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam porttitor augue a turpis porttitor maximus. Nulla luctus elementum felis, sit amet condimentum lectus rutrum eget.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam porttitor augue a turpis porttitor maximus. Nulla luctus elementum felis, sit amet condimentum lectus rutrum eget.