OSC | Ostschweizer Cup 2018


 

21.4 & 22.4 | Fürstenland Cup in Zuzwil


Die Turner des TZ Rheintal starteten samstags am Fürstenland Cup in den Programm P1, P3 und P5. Im Programm P1 zeigte, der in dieser Saison erstmalig startende Noah Steger (KTV Oberriet) eine solide Leistung an Boden, Ringe, Barren und Reck. Eine bessere Platzierung vergab Noah (10. Rang) allerdings durch einen verpatzten Sprung und eine unerwartet schwache Leistung am Pilz. Auch Flavio Hauser (20. Rang) hätte weiter vorne klassiert sein können. Seine Topleistung am Barren (zweitbeste Übung) konnte er leider nur teilweise am Reck wiederholen. Am Boden, Pilz, Barren und Sprung muss diese Woche noch wacker gearbeitet werden. Elias Mehnert zeigte gute Leistungen an Pilz, Sprung und Barren. Leider konnte auch er an Boden, Ring und Reck seine Übungen nicht durchziehen und belegte schlussendlich den 22. Gesamtrang. Fabrice Alfier landete mit zwei guten Übungen an Pilz und Ring auf Rang 28. Auch er wird an den anderen vier Geräten diese Woche noch an Sicherheit dazugewinnen und sein Niveau hoffentlich an allen Geräten zeigen können. Leandro Roth konnte seine gewohnte Leistung ebenfalls nur über drei Geräte durchziehen (Pilz, Ring und Barren) und klassierte sich auf Rang 37. Er wird nächste Woche an den restlichen drei Geräten intensiv arbeiten und seine Fortschritte in Frauenfeld zeigen. Im P3 zeigte Florian Keller (SVD Diepoldsau-Schmitter) nach dem Rheintalcup erneut einen etwas durchzogenen Wettkampf. Am Boden konnte er die drittbeste Übung zeigen, vergab jedoch eine bessere Platzierung mit zwei Stürzen am Pferd und platzierte sich am Ende auf dem 7. Gesamtrang. Jan Steger (KTV Oberriet) gelang eine sensationelle Pferdübung und ein insgesamt guter Wettkampf. Jan hat das Programm P2 ausgelassen und hat im letzten Jahr riesige Fortschritte gemacht. Er konnte sich mit seiner ausgezeichneten Leistung auf dem 11. Platz behaupten. TZ Rheintal Kaderturner Sam-Maximilian Wibawa zeigte an Pferd und Ring zwei Topübungen. Leider konnte er dieses Mal seine gewohnten Leistungen an den anderen Geräten nicht wiederholen und beendete den Wettkampf auf dem undankbaren 4. Platz. Elia Hasler (TSV Montlingen) turnte im Programm P5 mit der besten Bodenübung (Ausgang 17.7) und mit 4-facher zweitbester Übung auf das Podest und holte sich die verdiente Silbermedaille. Einen soliden Wettkampf mit der besten Übung am Pferd zeigt auch Marton Kovacs (TZ Rheintal). Er gewann mit dem sicheren Vorsprung von mehr als 5 Punkten die Broncemedaille.

Am Sonntag starteten schliesslich noch unsere kleinsten Wettkämpfer des Programm EP. Noah Bischof (STV Kriessern) brillierte mit einer sehr guten Leistung am Pilz (fünftbeste Übung), einer guten Reckübung und konnte aber leider, wie seine älteren Teamkollegen auch, seine Linie nicht durchturnen und klassierte sich auf Rang 32. Elia Thiebaud zeigte ebenfalls einen eher durchzogenen Wettkampf, turnte an Pilz und Barren ganz gut, wurde jedoch bei der Bodenübung unfair benotet und platzierte sich auf dem 41. Rang.Doch als Ansporn für weitere Topleistungen durften sich die zwei EP-ler mit ihrem Idol Pablo Brägger fotografieren lassen! Cool!

EP | 32. Noah Bischof | 41. Elia Thiebaud

P1 | 10. Noah Steger | 20. Flavio Hauser | 22. Elias Mehnert | 28. Fabrice Alfier | 37. Leandro Roth

P3 | 4. Sam-Maximilian Wibawa | 7. Florian Keller | 11. Jan Steger

P5 | 2. Elia Hasler | 3. Marton Kovacs

prev next
 

13.4 | Auftritt an der OFFA im Rahmen der IG Sportförderung


Unsere Jungs hatten einen tollen Tag an der OFFA! Vier Auftritte von morgens bis abends, dazwischen Spass beim Bauen von elektronischen Glücksrädern oder Weckern und ein Treffen mit dem Snowboard Olympiasieger Nevin Galmarini liessen diesen Tag schnell vorbeiziehen. Nach der OFFA durften wir bei Roths den Abend mit feinen Grilladen und einem Bier oder Glas Wein ausklingen lassen! Vielen Dank!

 

7.4 & 8.4 | 23. Rheintalcup


Am Samstag startete der Rheintalcup mit den Junioren-Wettkämpfen P5, dem Senioren-Wettkampf P6 und einem Finale an den Geräte Boden, Barren und Reck! Marton Kovacs (TZ Rheintal) zeigte eine hervorragende Leistung mit einer starken Barrenübung und belegte den 9. Schlussrang bei den Junioren. Es gelang ihm sogar am Boden und am Barren ins Gerätefinale vorzustossen, wo er den 6. Rang resp. den 4. Rang erzielte. Elia Hasler (TSV Montlingen) turnte im  internationalen Feld mit einer guten Ring- und Reckdarbietung auf den 18. Rang. Auch er durfte im Gerätefinal am Reck starten und platzierte sich dort auf Rang 6. Bei den Senioren P6 stieg Manuel Kast (STV St. Margrethen) nochmals ins Dressli und startete an seinen zwei Lieblingsgeräten Boden und Reck. Manuel durfte gar im Gerätefinale am Reck starten und belegte (auch mit reduziertem Trainingsaufwand) den guten 6. Rang! Er zeigte als Lokalmatador klar, dass er immer noch fliegen kann...

Der Rheintalcup war auch für die kleinen Jungs der Programme EP (Noah B. und Elia), P1 (Elias, Leandro und Flavio) und P3 (Florian) der erste Wettkampf in dieser Saison und gleichzeitig ihr Heimwettkampf. Im P3 zeigte Florian Keller (SVD Diepoldsau-Schmitter) einen durchzogenen Wettkampf mit Höhen und Tiefen, konnte  an den Ringen und am Sprung mit den zweitbesten Übungen aufwarten und platzierte sich schlussendlich auf dem 4. Schlussrang! Sein ehemaliger Teamkollege und TZ Rheintal Kaderturner Sam-Maximilian Wibawa zeigte an Pferd, Barren und Reck jeweils die beste Übung und sicherte sich den tollen 2. Schlussrang. Im Programm P1 zeigte Elias Mehnert gute Leistungen an Pilz und Reck und belegte somit den 15. Gesamtrang. Leandro Roth gelang ein solider Wettkampf und konnte sich auf dem 19. Rang platzieren. Flavio Hauser zeigte eine gute Bodenübung, patzte leider am Sprung und am Barren und klassierte sich auf Rang 23. Im Einführungsprogramm zeigte Noah Bischof (STV Kriessern) gute Leistungen an Ring, Pilz, Barren und Reck und konnte auf den 10. Rang stolz sein. Elia Thiebaud zeigte die zweitbeste Barrenübung, konnte diesen Flow aber leider nicht an die anderen Geräte mitnehmen und klassierte sich auf dem 30. Rang.

EP | 10. Noah Bischof | 30. Elia Thiebaud

P1 | 15. Elias Mehnert | 19. Leandro Roth | 23. Flavio Hauser

P3 | 2. Sam-Maximilian Wibawa | 4. Florian Keller

P5 Junioren | 9. Marton Kovacs | 18. Elia Hasler

Gerätefinale P5 Junioren | 6. Marton Kovacs (Boden) | 4. Marton Kovacs (Barren) | 5. Elia Hasler (Reck)

P6 Senioren | 20. Manuel Kast

Gerätefinale P6 Junioren | 6. Manuel Kast (Reck)

Weitere Fotos folgen...

 

24.3 | 8. Kunstturnmatinée des TZ Rheintal in Diepoldsau


Die 8. Matinée des TZ Rheintal auf der Rheininsel z'Tipilzou war ein voller Erfolg - viele Turner - viel Publikum und viele spannende Darbietungen! Unsere Kids Gym Turner, unsere Wettkampfturner und unsere alten Cracks (die Amateure) haben mit ihren verschiedenen Übungen und Showelementen (Trampolin, Barren, Pilze und Airtrackbahn) ihren emotionalen, psychologischen und finanziellen Unterstützern (Eltern, Sponsoren und Gönnern) ein gelungenes und erfolgreiches HERZLICHEN DANK ausgesprochen und ihre Fans verzaubert.

Stimmung kam natürlich auch bei den zahlreichen Sponsorenläufen wie Purzelbaumschlagen der Kids Gym Turner, dem Flankenturnen der kleineren Wettkampfturner und dem Handstandlaufen der grösseren Wettkampfturner und RLZ Kaderturnern auf! Insgesamt wurden 305 Purzelbäume gezeigt, 234 Kreisflanken geturnt und 364 Meter im Handstand gelaufen! Ein tolles Gesamtergebnis! Die Siegerin des 5 Liber Tipps (und damit des Showauftritts) war mit ihrer Schätzung lediglich 7 Punkte von der Gesamtzahl aller geturnten Elemente entfernt. Freude am Ster Holz (gestiftet von Daniel Eugster) hatte ebenfalls die Siegerin aus Montlingen, die nun mit Grillholz für diesen Sommer ausgesorgt hat.

In gemütlicher Runde genoss die Kunstturnerfamilie einen abwechslungsreichen Morgen mit turnerischen Top-Leistungen und einem feinen Apéro! Herzlichen Dank an alle, die ihren Beitrag zu unserer Matinée geleistet haben!

Hopp TZ Rheintal!

 
 

20.1 | TZR-Skitag im Bödele


Bei durchzogenem Wetter verbrachten die Schneeliebhaber des Vereins mit ihren Familien den Skitag wieder einmal im Bödele oberhalb von Dornbirn. Trotz fehlender Sonnenstrahlung genossen die Ski- und Snowboardfahrer den Tag im Schnee und kurvten in grösseren und kleineren Grüppchen über die Pisten oder durch den Wald. Ausgeruht und verpflegt haben sich die Sportlerinnnen und Sportler mittags in der Dornbirner Hütte und machten sich wieder fit für den Bretterausflug am Nachmittag.

Es war ein spassiger, toller Tag mit leuchtenden und dann auch müden Kinderaugen mit gemütlichem Beisammensein und in bester Laune. Gegen Abend liessen wir uns dann im Restaurant Adler in Oberriet mit Speis und Trank verwöhnen und genossen die letzten gemeinsamen Minuten...

prev next