02.05 | Fürstenlandcup 2021


Die Rheintaler Kunstturner bewiesen am Sonntag am Fürstenlandcup in Wil, dass ihre Erfolge zu Saisonbeginn kein Zufall waren.

Goldmedaille, Leader-Trikot und Kantonalmeister-Pokal

Lenny Forster wiederholte seine Glanzleistung vom Thurgauer Cup auch am Fürstenland Cup und erturnte sich die Goldmedaille im Einführungsprogramm. Damit ist er nicht nur führend in der Wertung des Ostschweizer Cups, sondern darf auch den Titel des St. Galler Kantonalmeisters tragen. Mit einer Punktzahl von 77.550 zeigte er an vier von sechs Geräten die Bestleistung der Jahrgänge 2013-2014. Vor allem am Pilz zeigte er, wie auch sein Teamkollege David Steiger (STV Balgach), eine Top-Leistung. Am Barren übertraf ihn Steiger, welcher ebenfalls wiederholt eine super Leistung in diesem Mehrkampf abrufen konnte. Er verpasste einen Podestplatz knapp und wurde vierter. Auch Alessio Tobler meisterte den zweiten Wettkampf mit Bravour und platzierte sich in den Topten auf Platz sieben. Daymen Bärlocher fehlten dafür nur ein paar Zehntel. Er belegt im Teilnehmerfeld von 45 Turnern den zwölften Rang. Auch die Kleinsten führten ihre Übungen den kritischen Richtern vor, teils sogar mit schwierigeren Elementen als zuvor. Sie haben das toll gemeistert.

Topten knapp verpasst

Die Athleten des Programm 1 starteten in einem grossen Teilnehmerfeld von 56 Turnern. Sie haben ihr Können und ihre Ausführungen weiter verbessert. Sinan Akkir konnte das Ziel, die Ausgangsnoten an einzelnen Geräten zu erhöhen, erbringen. Er zeigte neue Bonuselemente, hatte jedoch leider einen Sturz am Barren, der ihn wertvolle Punkte kostete. An seinen Paradegeräten Pilz und Langpferd brillierte er dafür einmal mehr und beendete seinen Wettkampf auf Platz 11. Dicht auf den Fersen folgt ihm auf Platz 12 Elia Thiébaud (STV Blagach). Er turnte fehlerfrei durch sein Programm und bewies, dass er auch im mentalen Bereich Fortschritte erzielt hat.  Andrin Woodtli turnte seinen Wettkampf solide durch und konnte die gute Teamleistung mit Platz 20 abrunden.

Stabiles Mittelfeld in den Programmen 2 und 3

Noah Bischof (STV Kriessern) und Flavio Hauser (STV AU) turnten ihr Wettkampfprogramm sehr stabil durch. Nun sind noch die letzten Kleinigkeiten zu verbessern, bevor es aus der Ostschweiz Richtung Zürich und Basel geht, um sich im noch grösseren Feld zu beweisen.

Bleibt zu hoffen, dass die livestreams ebenso stabil werden wie die Leistungen der Turner. Braucht es für die Eltern doch ein gutes Nervenkostüm, so aus der Ferne auf die stockenden Bilder und Übertragungslücken zu starren. Anhand der Leistungen der Rheintaler Kunstturner dürfen wir zuversichtlich sein und sind es auch in Bezug auf die Technik.

Resultate Fürstenlandcup 2021

Einführungsprogramm
1.   Lenny Forster, 4. Davis Steiger, 7. Alessio Tobler, 12. Daymen Bärlocher, 31. Lionel Schlanser, 33. Leo Rohner, 34. Fynn Brenner, 39. Laurin Eugster, 42. Shai Amitai

Programm 1
11. Sinan Akkir, 12. Elia Thiébaud, 20. Andrin Woodtli

Programm 2
7. Noah Bischof

Programm 3
4. Flavio Hauser

Auch Lust, zum Team der Rheintaler Kunstturner zu gehören?

Im Mai und Juni dürfen Knaben der Jahrgänge 2016-2017 Magnesium-Luft schnuppern. Jeweils Mo und Fr von 14 bis 16 Uhr. Anmeldung bei Martin Weibel cheftrainer@tzrheintal.ch oder telefonisch 079 701 36 12

 

18.04 | Erster Wettkampf des Ostschweizer Cup 2021


Erstmals seit 2019 traten die Kunstturner des TZ Rheintal diesen Sonntag wieder an einem offiziellen Wettkampf an. Die Anspannung im Vorfeld war gross, denn ein Vergleich zu anderen Ostschweizer Athleten fehlte. Hoffnungsvoll starteten am 18. April, 14 Rheintaler Jungs in der Turnfabrik Frauenfeld in vier Programmen.

Fulminanter Auftakt

Schon das Einführungsprogramm der Jahrgänge 2013 und 2014 bescherte dem Rheintaler Verein eine Sensation. Alle drei Podestplätze wurden von stolzen Athleten des TZ Rheintals erklommen. Lenny Forster turnte sich scheinbar mühelos durch alle Übungen an den sechs Geräten und ergatterte bereits bei seinem allerersten Wettkampf im Spitzensport das begehrte Gold (Gesamtnote 76, 575). Auch das Leader-Trikot des Ostschweizer Cups, zu welchem dieses Jahr drei Resultate aus vier Wettkämpfen gezählt werden, darf er vorübergehend sein Eigen nennen. Dicht auf den Fersen folgte ihm sein Teamkollege David Steiger, STV Balgach, mit einem Total von beeindruckenden 76, 325 Punkten, der ebenfalls schon an seinem ersten Wettkampf mit silbernem Edelmetall belohnt wurde. Mit seiner Leistung am Pilz (13.700) übertraf er alle, erhielt er dort doch die höchste vergebene Note des EP-Wettkampfes über alle Geräte!  Alessio Tobler machte das Bild komplett. Mit seinem stabilen Auftritt vor allem am Sprung sicherte er sich mit 74, 750 Punkten Bronze. Wie schade, dass dieses Bild nur per live-online-Übertragung gesehen werden konnte. Das eingespielte Lied «We are the champions» vermochte den Jubel eines live-Publikums nicht zu ersetzen.

Nicht nur die drei Erstplatzierten wirkten etwas einsam auf dem Podest. Auch die Anstrengungen der sechs weiteren EP-Turner konnten nur ansatzweise gewürdigt werden. Daymen Bärlocher erzielte am Barren zusammen mit Alessio Tobler die drittbeste Note. Diese überdurchschnittliche Leistung bescherte ihm den fantastischen 7. Platz in der Gesamtwertung. Die fünf jüngsten Turner (Jahrgang 2014) des TZ Rheintals reihten sich auf den Plätzen 27 bis 35 ein. Sie dürfen stolz auf ihren ersten durchgeturnten Wettkampf sein.

Programm 1

Sehen lassen können sich auch die Rangierungen der drei Turner des Programm 1 der Jahrgänge 2011 und 2012. Sinan Akkir gelang es, sich unter die Top Ten zu turnen. Zu verdanken hat er das vor allem seiner exzellenten Darbietung am Pilz und am Langpferd (Note 15, 450). Dort erzielte er die zweitbeste Note des P1-Wettkampfes über alle Geräte.  Was ein einzelner Moment in diesem taffen Sport verändern kann, musste Elia Thiébaud, STV Balgach, erfahren. Auch der fünfte Platz an den Ringen vermochte einen Patzer am Barren nicht wett zu machen. Weil er beim Spitzwinkel das Gleichgewicht verlor, konnte er sich nur durch Auftreten am Boden retten. Deshalb verpasste er eine Platzierung unter den ersten Zehn nur knapp. Umso beeindruckender, dass er den Fokus behalten konnte und den Wettkampf solide zu Ende turnte. Diese Gelassenheit wurde mit dem elften Platz belohnt. Auch Andrin Woodtli war von Nervosität nichts anzumerken, obwohl das Geschehen durch die nahen Aufnahmen der Kameras genauer als sonst mitverfolgt werden konnte. Im Starterfeld von 44 Athleten konnte er sich souverän auf den 22. Rang kämpfen.

Das Pferd – Freund oder Feind?

Auch in der harten Konkurrenz der anspruchsvolleren Programme 2 und 3 vermochten sich die Kunstturner des TZ Rheintals durchzusetzen. Im Programm 2 startete Noah Bischof, STV Kriessern. Wie schon seine Kollegen der tieferen Programme konnte er an seinem Lieblingsgerät Pferd hervorstechen. Mit 14.00 Punkten übertraf er alle seine Konkurrenten! Mit einer Gesamtpunktzahl von 74, 650 schnupperte er auf dem vierten Platz am Podest. Ironischerweise wurde gerade dieses Gerät Flavio Hauser, STV Au, zum Verhängnis. Nach einem Sturz am Pferd erreichte er dafür in luftigen Höhen am Königsgerät Reck die zweitbeste Note. Sein Einsatz brachte ihm den fünften Rang ein.

Die aussergewöhnlichen Leistungen der Rheintaler Athleten freuen nicht nur die Eltern. Das Trainergespann bestehend aus Cheftrainer Martin Weibel und Manuel Kast darf die Erfolge auch als die ihrigen feiern. Man darf gespannt sein, was für Erfolge dem TZ Rheintal in der diesjährigen Wettkampfsaison noch bevorstehen.

Ergebnisse Thurgauer Kutu-Cup

Einführungsprogramm
1. Lenny Forster, 2. David Steiger, 3. Alessio Tobler, 7. Daymen Bärlocher, 27. Lionel Schlanser, 31. Leo Rohner, 32. Fynn Brenner, 34. Laurin Eugster, 35. Shai Amitai

Programm 1
9. Sinan Akkir, 11. Elia Thiébaud, 22. Andrin Woodtli

Programm 2
4. Noah Bischof

Programm 3
5. Flavio Hauser

Ostschweizer Cup
Rheintalcup abgesagt
18.4.2021 Thurgauer Kutu-Cup
2.5.2021 Fürstenland Cup
22.5.2021 Schaffhauser Jugendcup
29.5.2021 Heidiland Cup
(Davon ein Streichresultat)
Livestream jeweils auf www.ostschweizercup.ch

 

10.04 | Trainingswettkampf zwischen TZ Rheintal & Kutu Schaffhausen


Endlich ist wieder einmal Rheintalcupzeit! Leider ist aber nur ein reduzierter Wettkampf möglich. Wenigstens ein Hauch von Rheintalcup. Aufgrund der immer noch andauernden Pandemie nun eben als Variante Trainingswettkampf. Da Wettkämpfe in beschränktem Rahmen und mit diversen Auflagen für unsere kleinen Turner wieder möglich sind, hat das TZ Rheintal zusammen mit Kutu Schaffhausen einen Trainingswettkampf als Alternative organisiert! Herzlichen Dank an den Cheftrainer Ueli Strub, der mit seinen motivierten Turnern und einem Team bestehend aus Trainern und Kampfrichtern die Reise ins Rheintal auf sich genommen haben. Trotzdem ist das Wettkampffieber förmlich zu spüren und ein "richtiger Wettkampf" in greifbarer Nähe. Der Wettkampf machte Spass und liess unsere Jungs definitiv den Ernstfall spüren - nervös waren alle! Unsere Turner durften einige Podestplätze abräumen und gewannen in vier von fünf Kategorien! Hier die Resultate...

EP2 | 1. Lenny Forster | 2. Alessio Tobler | 3. David Steiger (STV Balgach) | 4. Daymen Bärlocher

EP1 | 5. Leo Rohner & Lionel Schlanser (SVD Diepoldsau-Schmitter) | 7. Laurin Eugster (TV Azmoos) | 10. Fynn Brenner

P1 | 1. Elia Thiebaud (STV Balgach) | 2. Sinan Akkir | 3. Andrin Woodtli

P2 | 1. Noah Bischof (STV Kriessern)

P3 | 1. Flavio Hauser (STV Au)

 
 

20.03 | Interner Trainingswettkampf 


Nervös sind am Samstag in der Früh die jungen Turner des Einführungsprogramms erstmals vor die Kampfrichter getreten. Alle Athleten der Jahrgänge 2013 und 2014 absolvierten zum ersten Mal einen Wettkampf. Neulinge gab es allerdings nicht nur bei den aktiven Turnern, sondern auch bei den Kampfrichtern. Ehemalige Turner des TZ durften nach erfolgreich absolvierten Kursen zum ersten Mal als Richter im Einsatz stehen.

Damit die eher kleine Kunstturnhalle optimal genutzt werden konnte und auch den Eltern die Sicht von draussen nicht verwehrt wurde, hatten fleissige Helfer schon früh am Morgen umgestellt, eingerichtet und das Podest aus dem Kämmerlein geholt.

Die Plätze auf dem Treppchen waren hart umkämpft. Im EP fand ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Lenny Forster und Alessio Tobler statt. Lenny Forster siegte am Schluss mit 0.4 Punkten Vorsprung vor Alessio Tobler auf dem 2. Platz und David Steiger (STV Balgach) auf dem 3. Platz.

Ebenso knapp siegte im Programm 1 Elia Thiébaud (STV Balgach) mit 0.35 Punkten Vorsprung vor Sinan Akkir auf dem 2. Platz und dem Drittplatzierten Andrin Woodtli.

In den Programmen 2 und 3 starteten Noah Bischof (STV Kriessern) und Flavio Hauser (STV Au) ausser Konkurrenz. Sie durften jeder das Podest ganz für sich haben.

Zur Feier des Tages wurden die Athleten nicht nur mit neuen Erfahrungen beschenkt, sondern auch von unseren Sponsoren belohnt. Die Alpha Rheintalbank sponserte Rucksäcke, welche von SOBRAL AG Nordic Crafts individuell für mit Namen bedruckt wurden. Endlich haben unsere Turner einen noch einheitlicheren Auftritt an Wettkämpfen! Rivella sponserte ausserdem Böxli, in welchem jeder sein persönliches Magnesium aufbewahren kann. Die Freude darüber ist gross!

Alle Organisatoren und Teilnehmer sind sich einig: Es war toll, endlich wieder einmal Wettkampf-Feeling zu spüren. Nun darf motiviert und erwartungsvoll in die Saison gestartet werden.